Fraport AG - Eigentumsverhältnisse Terminal 2

Aufgaben und Lösungen

Definition der Schnittstellen von Eigentumsverhältnissen bei Großimmobilien mit mehreren Eigentümern

Objektart und Nutzung

Flughafen Frankfurt am Main, 360.000 m² BGF
Passagierterminal mit Shops, Gastronomie, Bahnanlagen

Der Flughafen Frankfurt am Main, bestehend aus zwei Terminals, ist der mit Abstand größte deutsche Flughafen und zugleich eines der weltweit bedeutendsten Luftfahrtdrehkreuze.

Das 1994 eröffnete Terminal 2, entworfen vom Londoner Architekturbüro Foster and Partners, besteht aus mehreren Gebäuden. Zwei dieser Gebäude wurden im baulichen Verbund mit den restlichen Terminalgebäuden errichtet und nutzen teilweise gemeinsame Infrastrukturen. Mittels einer Teilungserklärung wurde Sonder- von Gemeinschaftseigentum abgegrenzt.

Canzler untersuchte, ob die aus der Eigentümergemeinschaft erforderlichen Prozesse im Einklang mit dem Erbbauvertrag und der Teilungserklärung in der Vergangenheit abgewickelt wurden.

Somit waren die Eigentumsverhältnisse hinsichtlich ihrer Verantwortungsbereiche und Kostenverrechnung bis zur Ebene einzelner technischer Anlagenteile zu erfassen und zuzuordnen.

Auf Basis der Notarverträge sowie Abgeschlossenheits- und Teilungspläne erfasste und analysierte Canzler bereichsbezogen die technischen Anlagen, deren Medienversorgung und Wirkbereiche. Basierend darauf wurde ein Anlagenkataster erstellt.

Ziel war es, einen rechtssicheren Verteilungsschlüssel über alle immobilienrelevanten Kosten zu erstellen, der als Basis für die Verrechnung zwischen den Eigentümern, für die Kalkulation der Flughafenentgelte sowie als Grundlage zur Weiterberechnung der Nebenkosten der Mieter genutzt wird.


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download