Frankfurt am Main

Flughafen Frankfurt - Terminal 3

Fachplanung der Technischen Ausrüstung für den Neubau eines Terminals an internationalem Großflughafen
Die erste Ausbaustufe des neuen Terminals 3 des Frankfurter Flughafens soll 2023 in Betrieb gehen und zusätzliche Kapazitäten für 14 Millionen Reisende pro Jahr bereitstellen. Die Endausbaustufe ist auf ein Aufkommen von 25 Mio. Passagiere pro Jahr ausgelegt. Die Gesamtfläche des Terminals umfasst abschließend 306.000 m², die sich über fünf Ober- und zwei Untergeschosse erstrecken. An 24 Gates werden Großraumflugzeuge aus aller Welt andocken. Canzler ist bei dem Großprojekt für die Planung der Gewerke Klima-, Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik verantwortlich und wird den Betreiber Fraport auch beim Ausschreibungsverfahren unterstützen. Unsere Planung sieht im späteren Betrieb eine möglichst flexible Nutzung vor. Aus den diversen Nutzungen resultieren vielfältige technische Anforderungen. So benötigen z.B. Retailflächen erhöhte Kühlleistungen und Passagierbereiche müssen bei schwankenden Fluggastzahlen und unabhängig von äußeren, klimatischen Bedingungen komfortable Raumkonditionen bieten. Außerdem möchte der Bauherr ein energetisches und nachhaltiges Objekt realisieren. So wird die Abwärme der Gepäckförderanlage zum Heizen des Terminals genutzt.
Beitrag teilen

Projektdaten

Objekt-Details:
Neubau Flughafenterminal für 25 Mio. Passagiere pro Jahr
Auftraggeber:
Fraport AG
Architekt:
Christoph Mäckler Architekten
BGF:
306.000 m2

Canzler Plus

Flughäfen sind komplexe und technisch hochgerüstete Sonderbauten, die einer besonderen Planungsmethodik bedürfen. Canzler plant schon heute die Technische Ausrüstung zeitgleich mit den übrigen Planungsbeteiligten und in Echtzeit im virtuellen Datenraum des Building Information Modeling (BIM). Partizipieren Sie auch mit Ihrem Projekt von unserem Wissen um das zukünftige Planungswerkzeug BIM.

Erbrachte Leistungen

Abbildungen:
© Fraport AG