Düsseldorf

Dreischeibenhaus

Technische Due Diligence und Entwicklung von Immobilienkonzepten für optimale Vermietung und Vermarktung, Pre-Check zur Zertifizierung nach LEED
Das Thyssen-Haus, auch Dreischeibenhaus genannt, ist ein 94 Meter hohes, 29-geschossiges Büro­gebäude im Zentrum von Düsseldorf. Der signifikante Bau wurde 1959 in Skelettbauweise mit steifen Giebelscheiben und einer betont einfachen und klaren Vorhangfassade aus Edelstahl, Aluminium und Glas erbaut. Nach Auszug des bisherigen einzigen Generalmieters wurden neue Vermietungs- und Vermarktungskonzepte erforderlich. Canzler ermittelte durch eine umfangreiche Gebäudeerfassung den Instandhaltungsrückstau, energetische Optimierungen und Modernisierungen zur Anhebung des Ausbaustandards. Außerdem untersuchte Canzler die Umwandlung der Bürobereiche für Multitenant-Vermietung und die Rückführung mieterspezifischer Ausbaubereiche in flexible Büronutzungen. Dies umfasste auch Darstellungen der Flächeneffizienz für verschiedene Bürokonzepte, wie Zellen-, Kombi- und Großraumbüros. Neben Vermarktungskonzepten war ein neues Brandschutzkonzept zu erarbeiten, umzusetzen und mit dem Denkmalschutz und anderen Behörden abzustimmen. Darüber hinaus hat Canzler die Liegenschaft hinsichtlich Zertifizierbarkeit nach LEED oder DGNB untersucht.
Beitrag teilen

Projektdaten

Objekt-Details:
Denkmalgeschütztes Bürohochhaus im Stadtzentrum von Düsseldorf
Auftraggeber:
Momeni Projekt­entwicklung GmbH
Architekt:
HPP Hentrich-Petschnigg und Partner
BGF:
45.000 m2
Abbildungen:
© stock.adobe.com - fotoart-wallraf
© stock.adobe.com - ErnstPieber
© Canzler