Bad Homburg

unIQus

Objektplanung LPH 1-8 für ein repräsentatives Büro­ge­bäude
Mit dem unIQus entstand gegenüber des Bahnhofs von Bad Homburg ein neues Mietbürogebäude mit außergewöhnlichem Erscheinungsbild. Auf den Flächen des ehemaligen Güterbahnhofs errichtet, schließ der Baukörper eine der letzten Lücken in der teilweise historischen Industriebebauung entlang der Gleise, an denen sich heute unter anderem ein Motoradmuseen, ein Hotel, Restaurants und Cafés reihen. Mit seiner markanten goldenen Bar-Code-Fassade fügt sich das UnIQus in den Bestand und schafft ein repräsentatives Arbeitsumfeld. CANZLER war mit der Objektplanung in den Leistungsphasen 1-8 beauftragt. Das Gebäudekonzept passt sich den individuellen Wünschen und Anforderungen der Mieter an. Eine nachhaltige Bauweise, modernste Technik und hochwertige Materialien wurden bei der Planung ebenso bedacht wie die Zertifizierung nach dem internationalen Standard LEED. Der begrünte Innenhof, begrünte Dachterrassen sowie eine Cafeteria sind weitere herausragende Merkmale. Eine Tiefgarage bietet 130 Stellplätze. Metall-Paneele bilden eine umlaufende Fassadenschicht und erzeugen dank der versetzten Anordnung ein reliefartiges und abwechslungsreiches Fassadenbild.
Beitrag teilen

Projektdaten

Objekt-Details:
Neubau eines 4-geschossigen Büro­ge­bäudes mit Staffelgeschoss sowie Erweiterungsgebäude und Tiefgarage mit insgesamt ca. 130 Stellplätzen
Auftraggeber:
Aeskulap Projekt GmbH & Co. KG
Archi­tekt:
Canzler / PMA
BGF:
14.000 m2

Canzler Plus

Eine unkonventionelle Fassadengestaltung und flexible Bürogestaltung gehören zu unserem Anspruch, Ihre Immobilie sowohl einzigartig als auch zukunftssicher zu positionieren. Bei dieser Entwicklung und Realisierung stehen Ihnen unsere fachübergreifenden Teams mit Ihrer Erfahrung zur Seite.

Erbrachte Leistungen

Abbildungen:
© OFB Projekt­entwicklung GmbH
© Thomas Koculak Fotografie