Frankfurt am Main

Verbandsgebäude der Chemischen Industrie

Revitalisierung und Fassadensanierung eines innerstädtischen Bürohochhauses an der Mainzer Landstraße
Das elfgeschossige Scheibenhochhaus gehört zu einem Ensemble aus zwei Hochhäusern des Verbands der Chemischen Industrie e.V. (VCI) an der Mainzer Landstraße in Frankfurt. 1954 errichtet, war es der erste Baustein des Ensembles und wurde 1972 durch ein 14-geschossiges Punkthochhaus ergänzt. CANZLER erbrachte die Planungsleistungen für die Revitalisierung und entwickelte im engen Dialog mit den beteiligten Fachplanern eine zweischalige Natursteinfassade mit integrierter Belüftung als Ersatz für die in einer ersten Sanierung verbauten Aluminium-Blechfassade. Die neue Fassade aus hellbeigem Jura-Marmor setzt sich kontrastreich vom Sockel ab und Bezug zu der ursprünglichen Gestaltung genauso wie das Flugdach über dem dreiseitig zurückspringenden 10. Obergeschoss. Die Büroflächen in den Obergeschossen wurden bis auf die Erschließungskerne und die sanitären Anlagen zurückgebaut und komplett neugestaltet.
Beitrag teilen

Projektdaten

Objekt-Details:
14-geschossiges Bürohochhaus, Planung und Objektüberwachung der Modernisierung und der Fassadensanierung
Auftraggeber:
VCI - Verband der Chemischen Industrie
Archi­tekt:
Canzler / PMA
BGF:
7.690 m2

Erbrachte Leistungen

Abbildungen:
© Thomas Koculak Fotografie