Saarbrücken

Congress-Zentrum Saar

Vertiefende Machbarkeitsstudie für die Erweiterung eines denkmalgeschützten Veranstaltungszentrums mit Bedarfsplanung, Funktions- und Raumprogramm, Konzeptplanung und Kostenermittlung für die Tech­ni­sche Aus­rüst­ung
Das denkmalgeschützte Congress Centrum Saar in Saarbrücken sollte um ein modernes und multifunktionales Gebäude für Kongresse, Messen, Ausstellungen und neue Veranstaltungsformate erweitert werden, um das kulturelle Angebot der Landeshauptstadt zu erweitern, die Innenstadt neu zu beleben und die angrenzende Saarpromenade baulich aufzuwerten. Um die funktionalen, städtebaulichen und wirtschaftlichen Aspekte der Maßnahme zu klären, lobte die Betreibergesellschaft eine vertiefende Machbarkeitsstudie aus, die als Teilprojekt einer städtebaulichen Gesamtmaßnahme aus Landes- und Bundesmitteln gefördert wurde. Die von Canzler erstellte Machbarkeitsstudie für den Teilbereich der Tech­ni­sche Aus­rüst­ung, setzte auf diversen Vorüberlegungen auf, in denen in Teilbereichen auch schon Ansätze zur Erweiterung des Bestands untersucht wurden. In der vertiefenden Bedarfsplanung wurden in Folge das detaillierte Funktions- und Raumprogramm, die Konzeptplanung und Gesamtkosten ermittelt.
Beitrag teilen

Projektdaten

Objekt-Details:
Neubau eines multifunktionalen MICE-Gebäudes (Meetings Incentives Conventions Exhibitions) für bis zu 3000 Besucher mit großem und kleinem Saal, Backstage-Bereich und multifunktionaler Ausstellungsfläche sowie Besprechungsräumen, Büros, Küche, Lager und Technikräumen.
Auftraggeber:
PROPROJEKT Planungsmanagement & Projektberatung GmbH
Archi­tekt:
AS+P Albert Speer + Partner GmbH
BGF:
16.800 m2

Erbrachte Leistungen

Abbildungen:
https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Congresshalle_Saarbr%C3%BCcken?uselang=de