Frankfurt am Main

Flughafen Frankfurt - Terminal 3 - Construction Ma­nage­ment

Construction Ma­nage­ment der Gewerke Klima-, Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärtechnik sowie der Ge­bäu­de­auto­ma­tion inkl. Leistungsbild der HOAI Lph. 8, Projekt- und In­betrieb­nahme­manage­ment
Die erste Ausbaustufe des neuen Terminals 3 des Frankfurter Flughafens wird 2023 in Betrieb gehen und zusätzliche Kapazitäten für 14 Millionen Reisende pro Jahr bereitstellen. Die Endausbaustufe ist für ein Aufkommen von 25 Mio. Passagieren pro Jahr ausgelegt. Die Gesamtfläche des Terminals umfasst dabei abschließend 306.000 m², die sich über fünf Ober- und zwei Untergeschosse erstrecken. An 24 Gates werden Großraumflugzeuge aus aller Welt andocken. Das Terminal 3 wird außerdem als energetisch nachhaltiges Gebäude geplant. CANZLER ist bei dem Großprojekt für das Construction Ma­nage­ment der Gewerke Klima-, Heizungs-, Lüftungs-, Sanitärtechnik und Ge­bäu­de­auto­ma­tion verantwortlich. Aus den diversen Nutzungen resultieren vielfältige technische Anforderungen. So benötigen die Retailflächen erhöhte Kühlleistungen und Passagierbereiche müssen bei schwankenden Fluggastzahlen und unabhängig von äußeren, klimatischen Bedingungen komfortable Raumkonditionen bieten. Um den Anforderungen an den nachhaltigen Betrieb gerecht zu werden, wird die Abwärme der Gepäckförderanlage zum Heizen des Terminals genutzt.
Beitrag teilen

Projektdaten

Objekt-Details:
Neubau Flughafenterminal und Piergebäude mit Büro-und Einzelhandelsflächen für 19 Mio. Passagiere pro Jahr
Auftraggeber:
Gassmann + Grossmann Baumangement GmbH
Archi­tekt:
Christoph Mäckler Archi­tekten
BGF:
306.000 m2

Erbrachte Leistungen

Steuern

In­betrieb­nahme­manage­ment Multi-Projekt­management Qualitäts­management
Abbildungen:
© Fraport AG