München

Feuerwache 4

Komplexe und in Teilen redundante Planung der Tech­ni­schen Aus­rüst­ung für den Neubau der Feuerwache 4 in München-Schwabing sowie einem Gebäude für die Freiwillige Feuerwehr und den Katastrophenschutz. 
Die Feuerwache 4 in München Schwabing ist eine der ältesten Feuerwachen Münchens und mit durchschnittlich 6.000 Einsätzen auch ein der größten Wachen. Für den dringend notendigen Neubau wurde ein Zivilschutzbunker zurückgebaut und anstelle dessen eine neue Feuerwache errichtet, in der die Hauptfunktionen der Wache wie Fahrzeughalle, Werkstätten, Sozialräume und die Verwaltung mit der Integrierten Notruf Leitstelle München untergebracht sind. Im rückwärtigen Gebäudebestand sind die Freiwillige Feuerwehr und der Katastrophenschutz untergebracht. Beide Gebäude sind über eine unterirdische Tiefgarage miteinander verbunden. CANZLER erbrachte die Planung der Tech­ni­schen Aus­rüst­ung des hochkomplexen Gebäudes mit multifunktionaler Nutzung. Sämtliche zum Betrieb der Notrufleitstelle erforderlichen technischen Anlagen wurden redundant geplant und ausgeführt. Aufgrund der geschossweisen unterschiedlichen Nutzung des Objektes wurde eine vollständige 3D-Planung aller Geschosse in Koordination aller externen Planer durchgeführt. Aufgrund der Planungen für den Katastrophenschutz umfasste der Planungsauftrag auch die Einrichtung eines Nottrinkwasserbrunnen im zweiten Grundwasserleiter in einer Tiefe von ca. 220 m. Die Planung der nutzerspezifischen Anlagen wie Druckluftversorgung, Abgasabsaugung, Staubsaugeranlage, Tankstelle und Waschanlagentechnik gehörten ebenso zum Planungsauftrag. 
Beitrag teilen

Projektdaten

Objekt-Details:
Gebäudekomplex für Feuerwehr-Einsatzkräfte und den Katastrophenschutz mit Fahrzeughallen, Werkstätten, Büros und Sozialbereichen sowie der Integrierten Leitstelle für Notrufe in München
Auftraggeber:
Landeshauptstadt München
Archi­tekt:
agn Niederberghaus & Partner GmbH
BGF:
20.103 m2

Erbrachte Leistungen

Abbildungen:
© Oliver Jaist Fotografie