Berlin

Berliner Schulbau Offensive

Einheitliche Betriebskonzepte für Schulneubauten im Land Berlin bis 2026
Das Land Berlin stand vor der Aufgabe, den steigenden Bedarf an Schulplätzen in kurzer Zeit zu decken. Daher initiierte der Senat unter dem Namen „Berliner Schulbau Offensive (BSO)“ ein Investitionsprogramm zum Neubau und zur Sanierung von Berliner Schulbauten bis 2026. Dabei sollte die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH den Neubau von rund 30 Schulen übernehmen. Die Abwicklung erfolgte auf Grundlage des Erbbaurechts, bei dem die Bauten vom Investor an die Bezirke für eine definierte Nutzungsperiode vermietet werden. Nach Ablauf der Periode gehen die Schulbauten in das Eigentum des Senats über. CANZLER erarbeitete ein einheitliches Betriebskonzept für die Schulneubauten. Der Betrieb der Schulen sollte dabei weiterhin von den Bezirke sichergestellt werden. Hier hatten sich in der Vergangenheit unterschiedliche Konzepte und Verfahren entwickelt, die CANZLER in einem ersten Schritt analysierte. Aus diesen Ergebnissen wurde ein übergeordnetes Betriebskonzept erarbeitet, das mit den Projektbeteiligten abgestimmt wurde und in die folgenden Ausschreibungs-, Planungs- und Bauprozesse des Auftraggebers zu implementieren war.
Beitrag teilen

Projektdaten

Objekt-Details:
Neubau und Sanierung von ca. 30 Schulbauten
Auftraggeber:
HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH

Erbrachte Leistungen

Abbildungen:
© Ababsolutum – iStock