Düsseldorf

Polizeipräsidium - In­betrieb­nahme­manage­ment

Baubegleitendes In­betrieb­nahme­manage­ment für einen bedarfs- und funktionsgerechten Betrieb bei der Grundinstandsetzung und Erweiterung des Polizeipräsidiums Düsseldorf
Das Polizeipräsidium in Düsseldorf am Jürgensplatz (PPD) wurde im Jahre 1929 bis 1932 erbaut und stellt mit dem benachbarten Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (MBWSV) einen denkmalgeschützten, historisch bedeutsamen Gebäudekomplex dar. Um den historischen Standort für das Polizeipräsidium Düsseldorf erhalten zu können, sollte ein Erweiterungsbau sowie eine zweigeschossige Tiefgarage neu errichtet und die Grundinstandsetzung des Bestandsgebäudes neu geplant werden. Während der in zwei Bauabschnitten durchgeführten Sanierungs-, Um- und Neubaumaßnahmen musste der kontinuierliche Dienstbetrieb 24/7 an allen Tagen im Jahr aufrecht erhalten bleiben. CANZLER begleitete während der Planung, Durchführung und nach Fertigstellung das In­betrieb­nahme­manage­ment.
Beitrag teilen

Projektdaten

Objekt-Details:
4-geschossiger, denkmalgeschützter Präsidiumsbau aus dem Jahr 1933 für 1200 Polizeibedienstete
Auftraggeber:
Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Archi­tekt:
Alexander Schäfer und A. Hein / HPP Archi­tekten
BGF:
35.000 m2

Erbrachte Leistungen

Steuern

In­betrieb­nahme­manage­ment
Abbildungen:
© MarioGuti – iStock