Leipzig

BMW-Werk

Öffentlich-rechtliche Abnahme durch Projekt­steuerung von 4 Bauabschnitten für die Gebäude­automation und die Sicherheitstechnik
Das neue Automobilwerk der BMW AG im Leipziger Norden ergänzt das weltweite Produktionsnetzwerk des deutschen Automobilunternehmens. Auf dem Werksgelände entstehen 5.500 Arbeitsplätze. Rund 1.000 Fahrzeuge können pro Tag vom Band rollen. Durchdachte Prozessabläufe und flexible Strukturen aller Fertigungsbereiche mit zeitgemäßen Verfahren (Computersimulation, besonders ergonomische Arbeitsplätze, Robotertechnologien usw.) führen zu störungsfreien Produktionsflüssen und ermöglichen schnelle Erweiterungen und Anpassungen der Produktion. Canzler führte und steuerte erfolgreich die Ausführung der Gebäude­automation sowie der Sicherheitstechnik, bestehend aus der Einsatzleitzentrale für Gefahrenmanagement, der Zugangskontrolle und Zeiterfassung sowie der Uhrenanlagen, dem Werkschutz, der Videoüberwachung, der Einbruchmeldeanlagen und Brandmeldeanlagen. Darüber hinaus zeigte sich Canzler verantwortlich für die Steuerung der Entrauchung, der Sprinklertechnik sowie der Beleuchtung. Dabei wurden die Anlagen von 4 verschiedenen Bauabschnitten zusammengeführt und alle sicherheitsrelevanten Auflagen aus der Baugenehmigung erfüllt. Nur so war eine termingerechte und öffentlichrechtliche Abnahme sicherzustellen.
Beitrag teilen

Projektdaten

Objekt-Details:
Neubau eines hochtechnisierten Automobilwerkes mit einer Produktionskapazität von 1.000 Fahrzeugen pro Tag
Auftraggeber:
BMW AG
BGF:
26.000 m2

Erbrachte Leistungen

Steuern

Projekt­steuerung
Abbildungen:
© Wikipedia – BMW Werk Leipzig