Eschborn

Büro­ge­bäude

Fassadenerneuerung, Modernisierung und Asbestsanierung in 4 Bauabschnitten sowie bauliche Neuordnung mit Ergänzungsbauten
Das Büro­ge­bäude aus den siebziger Jahren in Eschborn war stark sanierungsbedürftig. Um den Forderungen des Wärmeschutzes gerecht zu werden, wurde die Fassade komplett erneuert. Hierdurch konnte, in Verbindung mit einem innovativen haustechnischen Konzept, der Energiebedarf um bis zu 75% reduziert werden. Die bauliche Neuordnung des Eingangsbereichs und der Erschließungsachsen erleichtert die Orientierung im Gebäude. Zwei neue Baukörper vor der Südfassade schaffen zusätzliche Flächen für den Konferenz- und Casinobereich. Zwischen ihnen bildet die ebenfalls neu entstandene, lichtdurchflutete Eingangshalle ein angemessenes Entree zum revitalisierten Gebäude.
Beitrag teilen

Projektdaten

Objekt-Details:
Fassadenerneuerung, Modernisierung und Asbestsanierung in 4 Bauabschnitten sowie bauliche Neuordnung mit Ergänzungsbauten
Auftraggeber:
GTZ
Archi­tekt:
Pielok Marquardt
BGF:
21.000 m2

Erbrachte Leistungen

Abbildungen:
© Pielok Marquardt