Hamburg-Altona

Neubau IKEA Citystore

Planung umweltschonender und energie­effizienter Gebäude­technik für den Neubau eines Einrichtungshauses mit neuen Vermarktungskonzepten
Mit Hilfe eines neuen maßgeschneiderten Lieferkonzeptes will IKEA möglichst viele Besucher überzeugen, ohne Auto einzukaufen. Dazu zählen neben einem Lieferservice, dem „Möbeltaxi“, Car-Sharing- und Fahrradparkplätzen und auch ein umfangreiches Verleihangebot von Fahrzeugen und Transportmitteln. Canzler plante für den Neubau eine umfassende und nachhaltige Technische Ausrüstung mit folgenden Highlights: - Beheizung / Kühlung über wasserführende Flächensysteme (z.B. Deckenstrahlplatten) - Bedarfsgeführte Lüftung (Regelgröße: CO2-Gehalt) mit 100 % Außenluft - Hocheffiziente Wärme- und Kälterückgewinnung mit Verdunstungskühlung - Einsatz von Wärmepumpen und Brennwerttechnik - Multi-Split-Anlage (ca. 70 Innengeräte) zur individuellen Raumtemperierung von Büros, Besprechungs- und Technikräumen. Ausführung als VRF-System (3-Leiter) mit interner Wärmerückgewinnung zur Übertragung der Abwärme auf die Lüftungsanlage - Maschinelle Entrauchungsanlagen mit einer Leistung von 100.000 m³/h - Beheizte LKW- und PKW-Rampen zur Eisfreihaltung im Winter
Beitrag teilen

Projektdaten

Objekt-Details:
Einrichtungshaus in der Fußgängerzone als „Citystore“ mit Restaurant; 4 Obergeschosse, 730 Stellplätze auf dem Dach, unterirdischer LKW-Hof zur Warenanlieferung
Auftraggeber:
IKEA
Architekt:
DFZ Architekten
BGF:
40.000 m2

Canzler Plus

Moderne Haustechnik ist der Schlüssel zu ökologisch effizienter Architektur und diese ist ein Marketingfaktor für Ihre Immobilie. Bei der Entwicklung nachhaltiger Gebäude­technik stehen Ihnen unsere fachübergreifenden Teams mit dem vollumfänglichen Know-how eines Gesamt­planungsbüros zur Seite.
Abbildungen:
© Canzler