Residenzschloss Dresden - Optimierung TGM

Aufgaben und Lösungen

Sicherstellen eines reibungslosen Gebäudebetriebes durch Optimierung des Technischen Gebäudemanagements

Objektart und Nutzung

Residenzschloss, Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Im sächsischen Residenzschloss, das stets kultureller Mittelpunkt der sächsischen Hauptstadt war, spiegeln sich fast achthundert Jahre Geschichte wider. Heute ist das Schloss Teil eines Museumskomplexes von herausragender europäischer Bedeutung, in dem das weltberühmte Historische Grüne Gewölbe sowie das Neue Grüne Gewölbe, das Münzkabinett, das Kupferstich-Kabinett und die Türckische Cammer untergebracht sind.

Der Eigentümer des Schlosses, das Land Sachsen, vertreten durch den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB), wollte die Wartungsleistungen für die technischen Anlagen neu vergeben, um Kosten zu senken und die Anzahl der Vertragspartner zu reduzieren.

Die Leistungen von Canzler umfassten folgende Schwerpunkte:

1. Bestandsaufnahme mit

  • Überprüfung des Bestandes technischer Anlagen mit Wartungspflicht
  • Erstellung einer Bestandsliste mit prüfpflichtigen Anlagen gemäß Baurecht und Technischer Prüfverordnung

2. Kostenanalyse und Kostenprognose

  • Kontenauswertung und Kostenanalyse der bestehenden Verträge
  • Konzeptentwicklung zur Bündelung von Verträgen
  • Erstellen einer Kostenprognose

3. Aufstellen eines Betreiberkonzeptes und Erstellung der Ausschreibung für die Neuvergabe


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download