Tunnelanlage A17 - Objektüberwachung

Aufgaben und Lösungen

Gewährleistung der Einhaltung sicherheitsrelevanter Anforderungen an die Belüftung, Entrauchung und den Brandschutz von Tunneln

Objektart und Nutzung

Neubau Tunnelanlage A17, Autobahn Dresden - Prag zwischen Dresden Gorbitz und Dresden Südvorstadt

Die Autobahn A17 bildet die Südumfahrung für die Stadt Dresden und ist eine der wichtigsten Verkehrsverbindungen in das benachbarte Tschechien.

Die Tunnelanlage der Autobahn A17 zwischen den Anschlussstellen Dresden Gorbitz und Dresden Südvorstadt umfasst drei Tunnelbauwerke, insgesamt 4.000 m lang, sowie die Weisseritztalbrücke mit einer Spannweite von 220 m.

Die Tunnelbauwerke werden über vier Betriebsgebäude versorgt, überwacht und betrieben. Zur Sicherstellung des reibungslosen Verkehrs werden die Verkehrs- und Infrastrukturanlagen fernüberwacht und in Abhängigkeit der aktuellen Lage ferngesteuert.

Effiziente, der Nutzung angepasste Versorgungssysteme gewährleisten den unterbrechungsfreien Betrieb für 365 Tage im Jahr und 24 Stunden je Tag.

Canzler war zuständig für die Projektleitung, die Objektüberwachung und die Bauabnahmen der Starkstrom-, Feuerlösch- und Lüftungstechnik sowie der Entrauchung.


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download