IKEA Augsburg - CO₂-neutrale Energietechnik

Aufgaben und Lösungen

Sicherstellen der Senkung des Energieverbrauches für Verkaufsstätten durch Einbau neuer Technologien

Objektart und Nutzung

Neubau IKEA-Einrichtungshaus Augsburg, 31.000 m² BGF

1943 in Schweden gegründet, ist IKEA heute ein multinationaler Einrichtungskonzern und die größte Haushaltsmöbelmarke der Welt. Dabei wird seit langem das Ziel verfolgt, bei Neu- oder Umbau von Einrichtungshäusern energie- und ressourcenschonende Maßnahmen umzusetzen.

Das IKEA-Einrichtungshaus in Augsburg wurde 2006 unter dem Aspekt „Öko-Haus“ konzipiert. Wesentliche Aufgaben für Canzler waren bei der Planung und Umsetzung:

  • Nutzung regenerativer Energiequellen
  • Senkung des Energieverbrauches unter Beibehaltung der üblichen Bauweise

Dafür wurden folgende Anlagentechniken realisiert:

  • Ausstattung aller RLT-Anlagen mit hocheffizienter Wärme-/Kälterückgewinnung,
  • Wärme-/Kälteversorgung durch reversible Wärmepumpen,
  • Spitzenlastabdeckung der Wärmeversorgung durch Holzpelletkessel,
  • Solare Unterstützung der Warmwasserbereitung, ca. 40 m² Kollektorfläche,
  • Regenwassernutzung (200 m³ Speicher) zur Versorgung der Toilettenanlagen sowie zur Außenanlagenpflege

Canzler konnte den Gesamtenergiebedarf verglichen mit einem Einrichtungshaus mit herkömmlicher Anlagentechnik auf rund 65% senken. Dieser wird komplett CO2-neutral über erneuerbare Energien gedeckt.


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download