Prisma-Haus Niederrad - Betreiberkonzept und Vergaben, Facility-Services

Aufgaben und Lösungen

Sicherstellen hochwertiger Facility-Services, niedriger Betriebskosten und komfortabler Arbeitsbedingungen

Objektart und Nutzung

Bürohochhaus mit zweischaliger Glasfassade und mehrgeschossigem, nicht klimatisiertem Atrium
67.500 m² BGF

Als „Haus mit Durchblick, das faszinierend wie ein Kristall das zukünftige Entree zur Bürostadt in Niederrad bilden wird“, sah der Investor sein neues, im Bau befindliches Bürogebäudeprojekt Prisma. Besonders betonte er das dort zur Realisierung anstehende „bahnbrechende ökologische Klima-Gesamtkonzept“. Durch eine gläserne doppelschalige Fassade, alternative Luftführungssysteme, u. a. auch über Erdkanäle, offene Wasserflächen und weitere Maßnahmen wurden für das dreieckige Gebäude angenehme Arbeitsbedingungen unter Verzicht auf mechanische Klimaanlagen erreicht.

Canzler plante das Technische und Infrastrukturelle Gebäudemanagement für das ungewöhnliche Objekt und führte einen Wettbewerb zur Vergabe der Dienstleistungen durch. Nach halbjähriger Betriebszeit oblag Canzler außerdem die Auditierung des beauftragten Dienstleisters.

Die Betriebserfahrungen zeigten, dass sich die Kosten der Facility-Services aufgrund der von anderen Gebäuden abweichenden Bauweise zwischen den Dienstleistungsbereichen verschoben.


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download