Galluspark Frankfurt am Main - Reduzierung Schallemissionen

Aufgaben und Lösungen

Sicherstellen der Einhaltung öffentlich-rechtlich zulässiger Schallimissionswerte durch Reduzierung von Schallemissionen der Versorgungstechnik eines Rechenzentrums

Objektart und Nutzung

Gewerbliche Immobilien mit Schallemissionsquellen im Dauerbetrieb sowie sensiblem Imissionsumfeld, zum Beispiel Wohnquartiere

Am Galluspark in Frankfurt am Main betreibt die Deutsche Bahn ein Rechenzentrum. Die Elektro-, Luft- und Kälteversorgung ist auf den Dächern der Immobilie installiert und 24 h in Betrieb.

Aufgrund von Beschwerden von Anwohnern über störende Geräusche hat das Regierungspräsidium die nächtlichen Imissionen gemessen und angesichts 58 dB(A) -nachts sind nur 45 dB(A) zulässig- die Einstellung des Nachtbetriebes angedroht.

Canzler hatte die Aufgabe, Änderungen an Bau und Technik kurzfristig und nachhaltig so vorzunehmen, dass die öffentlich-rechtlichen Grenzwerte eingehalten werden.

Die Vorgehensweise umfasste:

  • Schallmessungen im IST-Zustand nachts
  • Optimierung der Betriebsstufen für den Nachtbetrieb der Infrastruktur
  • Prüfung der Bedarfs- und Versorgungskapazitäten
  • Einstellung des Nachtbetriebes von nachts nicht erforderlichen Anlagen
  • Provisorien zu ersten Verringerung der nächtlichen Emissionen
  • Realisierungen von Umbauten an der Technik der Infrastruktur für nachhaltige Emissionssenkung
  • Nachweismessungen zur Dokumentation der Einhaltung der öffentlich-rechtlichen Imissionswerte (bei Anwesenheit des Regierungspräsidiums)
  • Abschlussberichte


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download