Frankfurt am Main

U-Bahnstation Dom Römer

Planung der Technischen Ausrüstung sowie Prüfung und Weiterentwicklung der bestehenden Entwurfs- und Genehmigungsplanung
Die Altstadt von Frankfurt wurde nach historischem Vorbild neu entwickelt. Es entstanden 35 Gebäude - darunter 15 Rekonstruktionen von Altstadthäusern, die im Zweiten Weltkrieg oder in der Nachkriegszeit zerstört wurden sowie 20 Neubauten und eine öffentliche Tiefgarage auf dem Areal zwischen Dom und Römer. Canzler plante die Modernisierung des bestehenden U-Bahnhofs Dom-Römer. Der Auftrag sah die brandschutztechnische Ertüchtigung des Bauwerks, die Erneuerung der Elektroversorgung der Fahrtreppen und Aufzüge zur Schaffung eines zweiten Zuganges in die neue Frankfurter Altstadt vor. Im Zuge der Arbeiten übernahm Canzler auch die Überprüfung und Weiterentwicklung der bestehenden Entwurfs- und Genehmigungsplanung. Die Arbeiten im Bestand fanden während des laufenden Betriebs und unter erhöhten Sicherheitsanforderungen statt. Infolge wurde Canzler auch mit der Planung der Technischen Ausrüstung (LPH 1-8) für die 35 Neubauten auf dem Areal betraut.
Beitrag teilen

Projektdaten

Objekt-Details:
Brandschutztechnische Anlagen sowie Fahrtreppen und Aufzüge der U-Bahnstation Dom Römer
Auftraggeber:
DomRömer GmbH
Architekt:
schneider+schumacher
BGF:
3.000 m2

Canzler Plus

Technische Ausrüstung und Brandschutz sind unsere Kerndisziplinen. Hier können wir auf über 60 Jahre Planungserfahrung bauen. Auch im laufenden Betrieb und unter erhöhten Sicherheitsbestimmungen bringen wir Ihr Projekt sicher ins Ziel.
Abbildungen:
© Canzler