Flughafen Berlin-Brandenburg International - BBI

Aufgaben und Lösungen

Sicherstellen von Regressansprüchen von Bauherren bei Beratungs-, Planungs– und Ausführungsmängeln durch Planungs- und Bauprozessmonitoring

Objektart und Nutzung

Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI), ca. 970 ha Fläche, 27 Mio. Passagiere / Jahr

Seit September 2006 wird der Flughafen Schönefeld zum neuen Hauptstadt-Airport Berlin-Brandenburg International (BBI) ausgebaut, der zukünftig den gesamten Luftverkehr der dann geschlossenen Flughäfen Tempelhof und Tegel konzentrieren soll.
Der neue Flughafen ist zur Zeit seiner Errichtung eines der größten im Bau befindlichen Verkehrsinfrastrukturprojekte Deutschlands und die größte Flughafenbaustelle Europas.

Canzler überwachte und prüfte nach Insolvenz des Planungsbüros für den Eigentümer die Planungsarbeit in Bezug auf Qualität und Quantität sowie deren Umsetzung während der Bauphase. Dabei wurden Planung und Zeitpläne analysiert und kritische Abläufe und Schwachstellen in entsprechenden Berichten aufgezeigt.

Im Rahmen des Nachtragsmanagements untersuchte Canzler den gesamten Planungsprozess, zeigte Schwachstellen auf und prüfte Berechnungen der Technischen Ausrüstung.

Des Weiteren oblag Canzler zeitweise die strategische Beratung des Eigentümers im Hinblick auf Kosten, Termine und Qualitäten der Investitionen. Diesbezüglich wurden regelmäßig Risikobewertungsberichte erstellt.


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download