Deutsche Telekom AG RZ Bielefeld - Versorgungssicherheit

Aufgaben und Lösungen

Höchste Betriebssicherheit für IT-Anwendungen durch Aufbau versorgungssicherer Infrastrukturen von Rechenzentren

Objektart und Nutzung

Rechenzentren, Telekommunikationsgebäude und IT-Strukturen

Die Deutsche Telekom AG betreibt deutschlandweit Versorgungsinfrastrukturen für Rechenzentren und Telekommunikationsgebäude. Hierüber wickeln Kunden ihre vernetzten IT-Aufgaben ab oder betreiben hierin selbst IT-Anwendungen.

Voraussetzungen für die fehlerfreie Vernetzung sind unterbrechungsfreie Stromversorgung, Lüftung und Kühlung. Diese sind entsprechend vereinbarter TIER-Klassifikationen versorgungssicher aufzubauen, so dass bei Ausfall von Systemen oder Komponenten oder der öffentlichen Versorgungen der Betrieb störungsfrei aufrechterhalten bleibt. Dabei ist auch darauf zu achten, hinsichtlich der Investitionen und des Betriebes energiesparende und wirtschaftliche Lösungen zu entwickeln.

Canzler begutachtete geplante Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen für das Rechenzentrum Bielefeld in Hinblick auf:

  • Eignung der gewählten Technik-Konzepte,
  • ausreichende Versorgungssicherheiten,
  • künftige Reservevorhaltungen,
  • Optimierungsmöglichkeiten,
  • Kosten und Wirtschaftlichkeit.


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download