Uniklinikum Carl Gustav Carus Dresden - Bau-Standardkataloge

Aufgaben und Lösungen

SSicherstellen der wirtschaftlichen Abwicklung wiederkehrender Bauaufgaben durch Standard-Vorgabenkataloge für Planung und Ausführung der Technischen Ausrüstung

Objektart und Nutzung

Universitätsklinikum mit 21 Fachkliniken, 8 interdisziplinären Zentren und 3 Instituten, jährlich 310.000 Patienten

Das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden (UKD) entstand Anfang des 19.Jh. als „Chirurgisch-Medizinische Akademie“. Heute versorgt das UKD jährlich 310.000 Patienten und ist damit die größte medizinische Einrichtung für Dresden und die gesamte Region.

Die Liegenschaft umfasst 100 Gebäude unterschiedlichster Baujahre von 1898 bis heute. Kontinuierlich wurden innerhalb des Klinikums Bauwerke und Technik neu gebaut, erweitert oder modernisiert. Einheitliche Bauvorgaben für Planer und Ausführende sind die Grundlage für einen wirtschaftlichen Betrieb aller Anlagen in einer Liegenschaft dieser Größe.

Canzler war maßgeblich an der Entwicklung von Standardkatalogen für Planungs- und Ausführungsleistungen aller Gewerke der Technischen Ausrüstung beteiligt und unterstützte den Bauherrn bei der Erstellung entsprechender Vorgaben. So wurden u.a. fachtechnische Anforderungen für Produktauswahl, Projektbeschreibungen und Prozessdokumentationen ausgearbeitet, um für Planungs- und Ausführungsleistungen eine einheitliche Systematik zu definieren. Die entwickelten Standardkataloge optimieren die Bauprozesse, führen zu verkürzten Projektlaufzeiten, steigender Planungssicherheit, geringeren Investitions- und Folgekosten, höherer Ausführungsqualität und nachhaltigem sowie wirtschaftlichem Gebäudebetrieb.


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download