Logistik Lager Friedewald

Aufgaben und Lösungen

Renditesicherung durch Voruntersuchung möglicher Erweiterungen oder Teilungen von Logistikflächen

Objektart und Nutzung

Logistiklager mit Tiefkühllagern, Spezialregallagern sowie Büro- und Sozialräumen – 25.000 m² BGF

Das Logistiklager Friedewald wurde 1992 für REWE als Lebensmittel- und Kühllager errichtet. Später übernahm Schenker die Liegenschaft zur Nutzung als Distributionslager für verschiedenste Kunden, z.B. auch für PKW-, LKW- und Großfahrzeugräder. Die Lagerflächen weisen unterschiedliche Höhen und Ausbauqualitäten auf und besitzen teilweise auch Büroflächen im Obergeschoss.

Zur Verlängerung von Mietverträgen oder Neuvermietung hat Canzler mehrere Machbarkeitsstudien zu Erweiterungen oder alternativ zu Flächenteilungen bearbeitet. Dies umfasste die Vorklärungen in Bezug auf Realisierbarkeit, Genehmigungsfähigkeit, Investitionen und Folgekosten mit den Arbeitsschritten

  • Klärung der Grundlagen und Aufgabenstellungen
  • Durchsicht der vorhandenen Unterlagen über Bau und Technik
  • Aufnahme der alternativen Anforderungen für die Mietbereiche
  • Ortstermine zur Vertiefung der Kenntnisse über Bau und Technik
  • Vorklärungen von Maßnahmen für Bau und Technik zu Erweiterungen oder Mietbereichstrennungen und zur Zuordnung individueller Büro- und Sozialflächen.

Insgesamt hat Canzler 5 verschiedene Varianten untersucht und mit Vor- und Nachteilen bewertet.


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download