Evonik Industries AG Marl - Sicherheitstechnik und Trinkwasserhygiene

Aufgaben und Lösungen

Sicherstellen des Arbeitsschutzes durch Einbau von Notduschensystemen für Körper und Augen sowie Sicherstellen der Hygiene des Trinkwassers

Objektart und Nutzung

Prozessanlagen in Kolonnenbauweise mit Gitterrostbühnen auf 4 Ebenen
Bauherr: Evonik Industries AG, Marl

Die Evonik Industries AG betreibt in Marl einen Chemiepark und stellt u.a. in mehreren Produktionsgebäuden Additive für die Automobilindustrie und deren Zulieferer her.

In den Gebäuden gehören Notduschensysteme zur Personenschutzausrüstung. Sie sind insbesondere in der chemischen Industrie unumgänglich. Bei Kontaminationen, Vergiftungen und Verätzungen des Körpers dienen sie als wichtige Erste-Hilfe-Maßnahme. Notfallduschen sollten ebenso wie Augenspüleinrichtungen in direkter Nähe vom Arbeitsplatz aufgestellt werden.

Evonik Industries bauftragte Canzler mit der Planung für Neuinstallationen der Notduschen für ihre Produktionsstätten in Marl nach Werksnormen im Außenbereich. Hierbei war zu beachten, dass durch zusätzlichen Frostschutz mittels elektrischer Rohrbegleitheizungen die einwandfreie Funktion auch bei Außentemperaturen unter 0 °C sicher zu stellen war.

Außerdem hat Canzler die Trinkwasserhygiene sichergestellt u.a. durch „geschliffene“ Leitungsführung in Verbindung mit Venturi-Strömungsteilern und Spülstationen an den Leitungsenden, die Integration zusätzlicher Trinkwasser-Entnahmestellen sowie die Ausstattung der Treppenhaustürme mit Trockensteigleitungen.


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download