Energie für Deutsche Bank AG

Aufgaben und Lösungen

Sicherstellen wirtschaftlicher Lieferung von Elektrizität, Fernwärme und Gas an alle Immobilien der Deutschen Bank AG in Deutschland

Objektart und Nutzung

Über 1.500 Liegenschaften des Deutsche Bank Konzerns in Deutschland; Filialen, Backoffice, Daten- und Händlerzentren

Die Deutsche Bank AG bezog ihre Energien von mehreren 100 Energieversorgern zu deren unterschiedlichsten Konditionen. Die Abrechnungen liefen über die regionalen Verwaltungen der Bank auf der Grundlage der unterschiedlichen Abrechnungsmodelle der Versorger.

Zur Reduzierung der Verwaltungskosten und Vereinheitlichung wurde ein Konsortialliefervertrag geschlossen, an den alle bisherigen Energielieferer angebunden wurden.

Dabei unterstützte und optimierte Canzler das Corporate Purchasing und CRES bei der Umsetzung des Konsortialenergieliefervertrages.

Dieser beinhaltete:

  • Umstellung auf Festpreise ohne Fixkosten
  • Zentrale Abrechnung der Verbrauchsstellen und elektronische Verbuchung in SAP
  • Datenübergabe an R.I.S..

Canzler fungierte auch als Schnittstelle / Zentraler Ansprechpartner aller Projektbeteiligten und unterstützte bei Verhandlungen der Anschlussverträge.


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download