IKEA Hamburg Altona - Neubau Citystore

Aufgaben und Lösungen

Sicherstellen höchst möglicher Energieeinsparung für Einrichtungshäuser mit neuen Vermarktungskonzepten

Objektart und Nutzung

Einrichtungshaus mit Restaurant als „Citystore“ (Standort: Fußgängerzone), 4 Obergeschosse, 730 Stellplätze auf dem Dach, unterirdischer LKW-Hof zur Warenanlieferung; 40.000 m² BGF

Mit Hilfe eines neuen maßgeschneiderten Lieferkonzeptes will IKEA möglichst viele Besucher überzeugen, ohne Auto einzukaufen. Dazu zählen neben dem Lieferservice, dem „Möbeltaxi“, Car-Sharing- und Fahrradparkplätzen auch ein umfangreiches Verleihangebot von u.a. Fahrzeugen, Anhängern, Fahrrädern, Sackkarren, Bollerwagen usw.

Canzler plante für den Neubau die Technische Ausrüstung mit:

  • Beheizung / Kühlung über wasserführende Flächensysteme (z.B. Deckenstrahlplatten),
  • Bedarfsgeführte Lüftung (Regelgröße: CO2-Gehalt) mit 100% Außenluft,
  • Hocheffiziente Wärme- und Kälterückgewinnung mit Verdunstungskühlung,
  • Einsatz von Wärmepumpen und Brennwerttechnik,
  • Multi-Split-Anlage (ca. 70 Innengeräte) zur individuellen Raumtemperierung von Büros, Besprechungs- und Technikräumen. Ausführung als VRF-System (3-Leiter) mit interner Wärmerückgewinnung zur Übertragung der Abwärme auf die Lüftungsanlage,
  • Maschinelle Entrauchungsanlagen mit einer Leistung von 100.000 m³/h,
  • Beheizte LKW- und PKW-Rampen zur Eisfreihaltung im Winter.


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download