Kolping Berufsbildungswerk Essen - Zutrittskontrolle

Aufgaben und Lösungen

Sicherung und Zutrittssteuerung für mehrere Liegenschaften mit heterogenen Gebäudestrukturen an unterschiedlichen Standorten

Objektart und Nutzung

Schul- und Weiterbildungseinrichtung mit Werkstätten für lernbehinderte Menschen

Das Kolping-Berufsbildungswerk in Essen (KBBW) ist eine überregionale, gemeinnützige Einrichtung zur beruflichen Erstausbildung und Rehabilitation behinderter junger Menschen. Etwa 160 Mitarbeiter betreuen bis zu 230 Auszubildende, die teils auch im einrichtungseigenen Internat untergebracht sind.

Die Liegenschaft des KBBW in Essen umfasst an drei Standorten Schulgebäude, Werkstätten, Büros und Internatsgebäude.

Für die gewachsenen, heterogenen Gebäudestrukturen und die vielfältigen Nutzungsbereiche war ein flexibles und durchgängiges Zutrittssystem zu entwickeln, das hohen Anforderungen an Sicherheit und gleichzeitig weitgehend freizügiger Zugänglichkeit gerecht wird.

Umgesetzt wurde ein dreistufiges Konzept bestehend aus einem frei programmierbaren Online-System für die äußere Hülle, einem Offline-System für die schützenswerten Bereiche und einer konventionellen Generalhauptschließanlage für alle übrigen Räume.

Canzler erarbeitete im Rahmen einer Machbarkeitsstudie alternative Lösungsansätze und war für die Detailplanung, Vergabe und Überwachung der Realisierung verantwortlich.


Laden Sie sich hier die Projektkarte als .pdf-Datei herunter:
Download